Über uns

logoSeit Mai 2012 existiert der öffentliche Klimagarten der Uni Tübingen auf dem Sand, welcher als studentisches Projekt von Studierenden verschiedener Fachrichtungen aufgebaut wurde. Der Versuchsgarten dient als Modellprojekt für eine regenerative Stadt der Zukunft. Wir Studierenden wollen hiermit vor dem Hintergrund der fragwürdig gewordenen industriellen Nahrungsmittelproduktion ein Modell für urbane Selbstversorgung mit frischem biologischen Obst und Gemüse vorleben.

Wir sind mittlerweile über 20 Studierende und einige Bürger aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen, die in verschiedener Art beim Klimagarten dabei sind. Es gibt einen aktiven Kern von ca. 20 Aktiven, die sich regelmäßig treffen. Bei größeren Aktionen im Garten kommen alle dazu und werkeln mit. Zu solchen Gelegenheiten kommen dann öfters und auch mal spontan Interessierte dazu, worüber wir uns immer freuen 🙂

Reportage von Campus TV über den Garten

 

So können Studierende und weitere Interessierte durch ihre Mitarbeit im Projekt Erfahrung zu den Themen Permakultur, urbane Selbstversorgung und Biodiversität sammeln und diese in öffentlichen Führungen weitergeben. Zukunftsfähige Methoden wie z.B. die Nutzung von organischen Abfällen zur Schließung von Stoffkreisläufen, die Nutzung lokaler Ressourcen und Recycling von Wertstoffen können im Klimagarten erfahren werden. Auch Methoden des biologischen Anbaus von Obst und Gemüse, wie der Anbau in Mischkulturen und die Zusammenarbeit mit Nützlingen im Garten werden den Beteiligten anschaulich gemacht. Der Garten steht Studierenden aller Fachrichtungen und auch Nicht-Studierenden als Experimentier-, Lern- und Begegnungsraum offen.

Außerdem dient der Garten als Versuchsfläche für das Biokohle-Forschungsprojekt des Geowissenschaftlichen Instituts der Uni Tübingen und steht für Abschlussarbeiten zur Verfügung. Mehr Infos dazu hier.